iiRDS-Konsortium – Interviewserie: „Fünf Fragen an…“ – Andreas Klüter!

Willkommen zurück zur Interviewreihe „Fünf Fragen an…“

Wir möchten von unseren iiRDS-Konsortiumsmitgliedern wissen, was sie antreibt, um sich aktiv im Konsortium einzubringen. Erfahren Sie, welche Visionen mit dem Einsatz für den  Standard für intelligente Bereitstellung von Nutzerinformationen verbunden sind und wie sich Unternehmen gleichzeitig auf den Umbruch vorbereiten, den Industrie 4.0 mit sich bringt. Unser heutiges Fragenbündel geht an Andreas Klüter.

Profilbild Andreas KlüterAndreas Klüter

Geschäftsführer, CTO der Empolis Information Management GmbH

Andreas Klüter, CTO und Geschäftsführer bei der Empolis Information Management GmbH, konzentriert sich seit über 20 Jahren auf die Entwicklung innovativer Systeme zur intelligenten Informationsverarbeitung. Ab 1994 trug er am Deutschen Forschungsinstitut für Künstliche Intelligenz (DFKI GmbH) entscheidend zur Realisierung des weltweit ersten Forschungsprototyps „Verbmobil“ zur vollautomatischen Übersetzung gesprochener Sprache bei. Er beschäftigt sich außerdem mit Multimedia-Analysen, neuen Methoden der künstlichen Intelligenz sowie der technischen Kommunikation.

  1. Das iiRDS-Konsortium wurde zur Weiterentwicklung des Standards gegründet. Was war die Motivation für Sie und Ihr Unternehmen, Mitglied zu werden?

Die Empolis Information Management GmbH ist seit 30 Jahren Vorreiter bei der Erstellung und Verwendung dessen, was heute „intelligente Information“ genannt wird. Was liegt da näher als ein standardisiertes Austauschformat für intelligente Informationen, um die Digitalisierung auch im Bereich Information und Content weiter voranzutreiben?

Daher war Empolis bereits Mitglied in der Arbeitsgruppe für iiRDS 1.0 und leistete einen wesentlichen Beitrag für den Standard iiRDS 1.0. Wir sind davon überzeugt, dass iiRDS als standardisiertes Austauschformat für intelligente Informationen enorme Chancen in der Bereitstellung und Nutzung von digitalen Informationen und neuen Content-Services bietet.

  1. Die Roadmap beinhaltet vielerlei Pläne und Ideen: Was erhoffen Sie sich am meisten von dem Konsortium?

Wir glauben, dass iiRDS ausgesprochen gute Chancen hat, sich als Industriestandard für den Austausch intelligenter Informationen zu etablieren. Das wird dazu führen, dass immer mehr Tools und Systeme den Standard unterstützen und damit den Kunden eine flexible Nutzung von intelligenten Informationen über Systemgrenzen hinweg ermöglicht wird. Davon werden alle Beteiligten profitieren, sowohl Hersteller als auch Endnutzer.

  1. Auf welche Themen aus der internen Arbeit des Konsortiums freuen Sie sich am meisten?

Es gibt weltweit keinen Standard, der den Austausch strukturierter intelligenter Informationen so konsequent unterstützt wie iiRDS. Wir wollen mit unserer Erfahrung im Umgang mit Informationen einen Beitrag leisten, den Standard iiRDS zu fördern, weiter zu unterstützen und zu entwickeln, sodass er auch ein international anerkannter Industrie-Standard werden kann.

  1. Welche praktischen Auswirkungen und/oder Implementierungen sehen Sie in der Adaptierung/Nutzung von iiRDS in Ihrem Unternehmen – heute und in Zukunft?

Wir haben den aktuellen iiRDS-Standard bereits in unsere Produkte integriert, sodass diese heute schon „iiRDS ready“ sind. Das gilt sowohl für unser erfolgreiches Component Content Management-System CLS als auch für unser Content-Delivery-Portal Empolis Service Express. Unsere Kunden sind damit schon heute für die Zukunft gerüstet und können Informationen mit allen Systemen austauschen – sofern deren Hersteller ebenfalls „iiRDS ready“ sind oder nachziehen.

  1. Wo sehen Sie iiRDS in drei Jahren?

Ich gehe davon aus, dass iiRDS sich schnell verbreiten wird. Der aktuelle Standard ist nur der Anfang und hat sein Potenzial noch lange nicht ausgereizt. In drei Jahren wird eine Vielzahl an Tools und Systemen den iiRDS-Standard als Austauschformat unterstützen.

Ein großes Dankeschön an Andreas Klüter für diese Auskünfte.  


Haben Sie Fragen zu iiRDS? Besuchen Sie unser kommunikatives iiRDS-Café im Rahmen der tekom-Messe 2018 am Mittwoch, den 14. November, von 9.45 Uhr bis 12 Uhr und tauschen Sie sich zu diesem topaktuellen Thema mit Experten aus.


Lust auf weitere Antworten? Mehr aus unserer Interviewserie findest du hier: 

Fünf Fragen an

[Gesamt:3    Durchschnitt: 5/5]

Spread the word. Share this post!

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

We hereby notify you that our website collects personal data from you using cookies. More Information