How to Create and Deliver Intelligent Information

Der Weg vom Technischen Redakteur zum Informationsmanager

Der Technische Redakteur

Die Berufsbezeichnung „Technischer Redakteur“ wurde von der Gesellschaft für Technische Kommunikation – tekom Deutschland e.V. mit der Bundesagentur für Arbeit vereinbart. Der Technische Redakteur ist verantwortlich für die Konzeption, Erstellung und Wartung Technischer Dokumentation, wie beispielsweise Benutzerhandbücher, Bedienungsanleitungen, Installations- und Montageanleitungen sowie Schulungsunterlagen. Zunehmend arbeiten Technische Redakteure unternehmensintern und verfassen z.B. System- und Anwendungsdokumentationen und Pflichtenhefte oder kümmern sich entwicklungsbegleitend um Terminologie oder Bedieneroberflächen.

Schon gewusst? 2016 gab es in Deutschland etwa 85.000 hauptamtliche Technische Redakteure. Ein Großteil der Dokumentationen wird jedoch von Personen verfasst, die eigentlich andere Hauptaufgaben haben, so dass das Berufsbild des Technischen Redakteurs vielen Unternehmen unbekannt ist. (Wikipedia)

Lesetipp: Warum du als Technischer Redakteur immer wichtiger wirst – globale Trends und die Entwicklung in Deutschland.

Der Informationsmanager

Der Informationsmanager ist weniger klar definiert. Informationsmanagement steht allgemein für das Verwalten von Informationen; der Begriff wird jedoch in der Fachliteratur unterschiedlich definiert. Das dynamische Umfeld der informationstechnischen Entwicklung und die verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen (insbesondere die Wirtschaftsinformatik, die sich mit Informations- und Kommunikationsmanagement beschäftigt), sind der Grund dafür. […] Im Allgemeinen wird „Strategisches Informationsmanagement“ von verschiedenen Autoren als Planen, Gestalten, Überwachen und Steuern von Informationen und Kommunikation in Organisationen zur Erreichung strategischer Ziele bezeichnet. (Wikipedia)

Informationsmanager – Ein Beruf? Im Deutschen Umfeld gibt es den Informationsmanager nicht als Berufsbild/Ausbildungsberuf (vgl. Planit, berufe.eu; Immerhin wird „Informationsmanager/in“ in der Berufsliste der Arbeitsagentur als „Studienfach“ und „Tätigkeit nach dem Studium“ aufgeführt).

Vergleicht man die Tätigkeiten des Technischen Redakteurs und die des Informationsmanagers, stellt man Ähnlichkeiten fest. Beide befassen sich mit Dokumentation/Informationen. Jedoch fliegt der Informationsmanager höher. Im Unterschied zum Technischen Autor, steckt er nicht Vollzeit in der tatsächlichen Erstellung von Dokumentation, sondern ist auch verantwortlich für den Prozess des Informationsmanagements, sowie für die Qualität dieses Prozesses und die der Dokumentation. Die Aufgaben und Verantwortungen eines Technischen Redakteurs sind demnach eine gute Basis für die Entwicklung zum Informationsmanager. Die gesammelten Erfahrungen helfen die wachsenden Herausforderungen und erweiterte Verantwortung zu meistern.

Zu den zusätzlichen Aufgaben eines Informationsmanagers gehören:

Der Informationsmanager sollte dazu über die folgenden Kenntnisse verfügen:

  • Kennt das übergeordnete Ziel und den definierten Umfang
  • Handelt abteilungsübergreifend und versteht Zusammenhänge
  • Ist ausreichend erfahren
  • Kennt die notwendigen Methoden und Vorgehensweisen und wendet diese an
  • Kennt den Umgang mit Informationsmanagementtechnologien und deren Vor- und Nachteile
  • Mindestens Anwenderkenntnisse mit Content-Management-Systemen (z.B. SharePoint, Alfresco)
  • Mindestens Anwenderkenntnisse mit Content-Delivery-Systemen (z.B. WordPress, TYPO3, Confluence)
  • Idealerweise Branchenwissen

Welche Qualifizierungen können helfen, in den zusätzlichen Aufgabenbereichen erfolgreich zu sein?

  • Studium, bspw. Informationsmanagement / Multimediale Kommunikation und Dokumentation / Digital Humanities
  • Und/oder mehrere Jahre Berufserfahrung als Technischer Redakteur
  • Certified Information Professional – CIP** (aiim)
  • (agiles) Projektmanagement
  • Technischer Redakteur (tekom)
  • ITIL Foundation (speziell in der IT)

CIP – Was ist das? Der Certified Information Professional ist eine Zertifizierung, die von der US-amerikanischen Organisation aiim (Association for Information and Image Management) angeboten wird. Details findest du in folgendem Artikel: Why Should Technical Writers get CIP Certification?

Zusammengefasst

Der Bedarf an Technischen Redakteuren wird zunehmen. Gleichzeitig werden die Anforderungen an den Technischen Redakteur immer komplexer. Bei erfahrenen Technischen Redakteuren, die zusätzliche Verantwortungen übernehmen, spricht man von Informationsmanagern. Wer an einer Weiterentwicklung zum Informationsmanager interessiert ist, kann hier einen guten Überblick über die Tätigkeiten und Kenntnisse eines Informationsmanagers und mögliche Zertifizierungen erwerben.

Welche Zertifizierung kommen deiner Meinung nach für den Informationsmanager in Frage? Welche Kenntnisse/Zertifizierungen siehst du als must-have, welche als nice-to-have? Schreibe sie in die Kommentare!


Jennifer Gitt
Follow me

Jennifer Gitt

Information Manager bei avato consulting ag
Jennifer Gitt ist Spezialistin für Information Management mit dem Schwerpunkt IT. Als Information Managerin leitet sie bei der avato consulting ag Kundenprojekte, die auf den Aufbau (inkl. Wartung) intelligenter Information abzielen. Sie kennt die Herausforderungen, Methoden und Vorgehensmodelle, die sich in der Praxis bewährt haben, um langfristig ein erfolgreiches Informationsportal aufzubauen. Sie absolvierte 2011 erfolgreich ihr Studium in International Business & Change Management und beschäftigt sich seitdem mit Informationsaufbereitung, -kommunikation und -management.
Jennifer Gitt
Follow me

Like it? Share it! Spread the Word...

Sag uns jetzt deine Meinung per Kommentar!